Altersbedingte Makuladegeneration

Die altersbedingte Makuladegeneration (AMD) ist eine oftmals auftretende Erkrankung der Netzhautmitte, deren Häufigkeit mit fortschreitendem Alter zunimmt. Vor allem Menschen ab dem 50. Lebensjahr sind betroffen. Für diese Altersgruppe ist AMD in den Industriestaaten die Hauptursache der Erblindung. In Österreich leiden zirka 125.000 Menschen darunter.

Symptom: Verzerrte oder wellige Linien

Als erstes Symptom bemerkt der Patient, dass das Lesen schwerer fällt und gerade Linien verzerrt und wellig erscheinen. In der Folge kann das Lesen in schweren Fällen unmöglich werden. Auch in der Ferne fällt das zentrale Gesichtsfeld aus. Die Orientierung im Raum bleibt aber in den allermeisten Fällen erhalten.