Unsere Orthoptistin ist spezialisiert, Sehschwächen im frühen Kindesalter vorzubeugen, zu erkennen und zu behandeln. Darunter fallen z. B. Schielerkrankungen, Blicklähmungen und Nystagmus („Augenzittern“). Je früher Auffälligkeiten erkannt werden, desto größer sind die Erfolgsaussichten bei der Therapie und desto besser ist dies für die Sehleistung des Kindes.

Untersuchung

In unserer Sehschule betreuen Orthoptistin und Augenarzt gemeinsam Kinder und Jugendliche aller Altersstufen. Unsere Orthoptistin untersucht Ihr Kind spielerisch und mit Unterstützung modernster Geräte auf eine Fehlsichtigkeit und auf Auffälligkeiten im Bereich des beidäugigen Sehens. Der Augenarzt kontrolliert routinemäßig den äußeren Augenabschnitt sowie die Netzhaut. Neben den Mutter-Kind-Pass-Untersuchungen empfehlen wir Routinekontrollen zum Kindergarten- und Schuleintritt. Sollten Augenerkrankungen in der Familie vorliegen, sollten ebenfalls regelmäßige Routinekontrollen stattfinden. Auf auffällige Verhaltensweisen sollte ebenso Acht gegeben werden. Hat ein Kind öfters Kopfschmerzen, Augenrötungen oder Probleme beim Lesen und Rechnen, ist oft eine unerkannte Sehschwäche der Grund dafür.

Schielbehandlung Sehschule

Besonderen Wert legen wir auf die Schielbehandlung von Kindern: Angeborenes oder früh erworbenes Schielen kann zu Entwicklungsstörungen des Sehens und damit zu bleibender Sehschwäche führen. Unsere Orthoptistin trainiert und festigt durch gezielte, individuell zusammengestellte Übungen die Qualität des beidäugigen Sehens Ihres Kindes.